Skip to main content

Städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb „Rück II“

von CDU Fraktion

Erfreulicherweise gehen die Planungen für die noch freien Grundstücke nördlich des Baugebiets „Rück II“ voran, die sich im Eigentum der Gemeinde befinden. Wie bekannt, ist das Baufeld H (2.600 qm) für eine sechsgruppige Kindertagesstätte vorgesehen, die Vorrang hat. Für das Baufenster G (5.700 qm), auf dem ehemals ein Hotel geplant war, wurden die weiteren Planungen bereits 2022 auf Antrag der CDU-Fraktion zusammengefasst in einem städtebaulichen Verfahren für das Grundstück, auf dem die Kita entstehen soll. Ziel des Vorgehens war, dass in einem städtebaulichen Wettbewerb die Kindertagesstätte geplant und eine gesamtheitliche, architektonisch ansprechende Lösung gefunden wird, was auf dem exponierten Restgrundstück an der Stuttgarter Straße entstehen soll.

In einem Sachstandsbericht informierte der Leiter des Technischen Amtes Jürgen Hemberger nun über die Termine für die einzelnen Verfahrens- und Vergabeschritte. Das VgV-Verfahren wird jetzt bekanntgemacht. Bis zum 14.12.2023 sollen die Bewerbungen für den Realisierungsteil Kindertagesstätte und den Ideenteil Restgrundstück eingehen. Die Sitzung des Preisgerichts, das über die Auswahl der präsentierten Entwürfe entscheidet, tagt Ende April 2024. Mit einem Baubeginn ist demnach frühestens 2025 zu rechnen. Der HHP-Ansatz für die Planungskosten konnte auf Anregung unserer Fraktion von 500 T€ auf 150 T€ reduziert werden.

CDU- Gemeinderatsfraktion
Alexander Kraft, Hildegard Schottmüller, Joachim Lauterbach, Dr. Jürgen Kußmann, Joachim Anderer